Großstadtjugendringe fordern sichere Ferien für junge Menschen

In einem offenen Brief hat sich die AG der Großstadtjugendringe, der der SJR Mannheim e.V. angehört, am heutigen Mittwoch an Gesundheitsminister Jens Spahn sowie die Gesundheitsminister*innen der Länder gewandt. Anlass sind die Aussagen mehrerer Minister*innen, beim kommenden Impfgipfel eine Impfstrategie für 12 bis 15-Jährige zu entwickeln, um einen sicheren Präsenzunterricht nach den Sommerferien gewährleisten zu können.
Nach Ansicht der AG wiederholt die Politik damit die Fehler der vergangenen 14 Monate, in denen Jugendarbeit nahezu unmöglich war. Obwohl die Folgen des Lockdowns gravierende Folgen für junge Menschen hatte, die wohl noch auf Jahre hinaus nachwirken werden, richtet sich der Blick der Politik erneut nur auf das Thema Schule. Hier muss endlich ein Umdenken zum Wohle der Kinder und Jugendlichen stattfinden. Ebenso muss bei der Erarbeitung einer impfstrategie nicht nur die Ferienzeit berücksichtigit werden, sondern auch soziale Aspekte (z.B. priorisiertes Impfen in sozialen Brennpunkten) Eingang finden.

Der offene Brief findet sich hier.